Victor Vasarely ist der schillernde Hauptvertreter der europäischen Op-Art und zentrale Figur der französischen Nachkriegskunst, dessen Werk sich aus den Lehren des Bauhauses der 1920er-Jahre speist. Die Retrospektive im Städel Museum erschließt Vasarelys sechs Jahrzehnte umfassendes Werk, das für eine vielschichtige, labyrinthische Moderne zwischen Avantgarde und Popkultur steht.

Das Städel Museum zeigt die groß angelegte Sonderausstellung „Victor Vasarely. Im Labyrinth der Moderne“. Anhand von über 100 Werken präsentiert die Retrospektive den Erfinder der Op-Art der 1960er-Jahre. Victor Vasarelys (1906–1997) Œuvre erstreckt sich jedoch über mehr als 60 Jahre und bedient sich unterschiedlichster Stile und Einflüsse. Die Entwicklung des Jahrhundert- künstlers wird mit zentralen Arbeiten aller Werkphasen nachgezeichnet.

Der oftmals auf seine Op-Art reduzierte Künstler verbindet die Kunst der frühen Moderne Ost- und Mitteleuropas mit den Avantgarden der Swinging Sixties in Europa und Amerika. Er bediente sich Zeit seines Lebens klassischer Medien und Genres und integrierte in den 1950er-Jahren das Multiple, die Massenproduktion und die Architektur in sein weitverzweigtes Werk. Zugleich blickt die Ausstel-lung mit Arbeiten wie „Hommage au carré“ (1929) oder figurativen Malereien wie „Autoporträt“ (1944) zurück zu Vasarelys künstlerischen Anfängen. Von diesen frühesten Werken wie „Zèbres“ (1937) über seine „Noir-et-Blanc“-Periode der 1950er-Jahre erstreckt sich die Auswahl bis zu den Hauptwerken der Op-Art wie den Vega-Bildern der 1970er-Jahre. Die umfassende Retrospektive Vasarelys versteht sich als Wiederentdeckung einer zentralen Künstlerfigur des 20. Jahrhunderts, welche die Moderne wie keine andere in all ihrer Komplexität widerspiegelt.

Neben wichtigen Leihgaben etwa aus dem Centre Pompidou in Paris, der Tate Modern in London, dem Solomon R. Guggenheim Museum in New York oder der Michele Vasarely Foundation präsentiert die Ausstellung nicht zuletzt den für die Deutsche Bundesbank geschaffenen Speisesaal als herausragendes Beispiel für Vasarelys raumgreifende architektonische Gestaltungen. Mehr Informationen.

Eine Ausstellung des Städel Museums, Frankfurt am Main, in Zusammenarbeit mit dem Centre Pompidou, Paris.

 

Ihr Club-Vorteil: Freuen Sie sich als Premium-Mitglied auf eine exklusive und kostenlose Führung durch die Ausstellung.*


 

 

 


*Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Ob Sie bei der Veranstaltung dabei sind, erfahren Sie durch den Handelsblatt Wirtschaftsclub. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht erst nach Bestätigung Ihrer Anmeldung durch den Handelsblatt Wirtschaftsclub. Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Teilnahme zu stornieren. Bitte senden Sie uns in diesem Fall bis spätestens 3 Tage vor der Veranstaltung eine kurze Info an club-events@handelsblatt.com.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Daten für die Registrierung vor Ort an den Organisator: Städelsches Kunstinstitut Schaumainkai 63, 60596 Frankfurt am Main, weitergegeben werden.

Wir speichern Ihre Daten zum Zwecke der Bearbeitung und Abwicklung Ihrer Veranstaltungsteilnahme. Ihre Daten werden nach Erfüllung unserer vertraglichen Pflichten und Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten gelöscht. Nähere Angaben zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zu Ihren Rechten finden Sie hier.


Der Zugang zu unseren Premium-Veranstaltungen ist exklusiv unseren Handelsblatt Print-, Handelsblatt Premium- (ehemals Digitalpass), Handelsblatt Premium Plus- und Handelsblatt Digital Business-Kunden vorbehalten. Als Handelsblatt Standard-Kunde ist eine Teilnahme an unseren Premium-Veranstaltungen grundsätzlich leider nicht möglich.

Sie sind Handelsblatt Standard-Kunde und möchten diese und alle zukünftigen unserer besonderes inspirierenden und wertvollen Premium-Veranstaltungen besuchen? Mit einem einfachen Upgrade sind Sie dabei. Rufen Sie uns an unter 0211.887 10 10 oder schreiben Sie uns an club@handelsblatt.com.


 

Details
Wann: Donnerstag, 15.11.2018, 18:30 Uhr – 19:30 Uhr


Veranstaltungsort
Städel Museum
Schaumainkai 63
60596 Frankfurt am Main
Event-Anmeldung
Leider keine Anmeldung mehr möglich.
Der Anmeldeschluss war leider am 07.11.2018. Schade, dass Sie nicht mehr teilnehmen können.
Wir hoffen, Sie finden ein anderes spannendes Club-Event und freuen uns auf Ihre Anmeldung!